Close

Bestelle deine Geschenke bis 18.12. um 14:00 Uhr* und erhalte sie pünktlich zum Weihnachtsfest. Verlängerte Rückgabefrist bis 31.01.2019. Mehr Infos

774, 1744 0
Close

Filter

Sortieren nach:

Ohne Skistöcke ist deine Wintersportausrüstung nicht komplett. Ganz egal, ob du Anfänger oder Profi bist, du brauchst die Stöcke zur Unterstützung deiner Balance und zur Richtungskontrolle. Wichtig ist, ein individuell passendes Zubehör zu finden, denn die Anforderungen sind grundverschieden. Keller Sports bietet deshalb ein reichhaltiges Angebot an Zubehör für den Skisport.

Erfahre jetzt mehr!

13 Empfehlungen

Sortieren nach: 

13 Empfehlungen

Sportart: Wintersport
Kategorie: Skistöcke

Für ein gutes Gefühl auf der Piste

Für den alpinen Skisport benötigst du unbedingt Skistöcke. Sie helfen dir dabei, deine Körperspannung zu halten, dich aufzurichten und den Bewegungsablauf zu unterstützen. Dadurch stehst du stabiler und sicherer auf deinen Skiern und hältst zuverlässig die Balance. Außerdem kannst du mit den Stöcken die Richtung nach Belieben kontrollieren. Profis optimieren mithilfe der Skistecken ihr Tempo und sorgen für ein optimales Timing. Ein Skistock besteht aus verschiedenen Bestandteilen. Dazu gehören der Stock selbst sowie ein Griff mit Schlaufe am oberen Ende und eine Spitze mit Teller am unteren Ende. Der Teller verhindert, dass der Stock zu tief in den Schnee einsinkt.

Der detaillierte Aufbau eines Skistocks

Die Skistöcke sind zumeist hohl und bestehen aus Faserverbundkunststoff, Leichtmetall oder einer Kombination aus beidem. Das hat ein verhältnismäßig geringes Gewicht zur Folge. Der Durchmesser des Rohrs beträgt normalerweise zwischen ein und zwei Zentimeter. Im Alpinsport sind die Stöcke in der Regel etwa hüfthoch. Beim Skilanglauf und hier insbesondere bei der Skatingtechnik reicht die Höhe bis zu den Augen. Am oberen Ende befindet sich ein zumeist mit Fingermulden und einer Schlaufe ausgestatteter Griff. Bei einigen Modellen kannst du die Schlaufe rasch am Stock ein- und ausklicken. Dank der Schlaufen verlierst du die Stöcke nicht, wenn du kurz mal loslässt. Am unteren Ende befindet sich eine bis zu zehn Zentimeter lange Spitze mit dem darüber liegenden Teller.

Sonderformen der Skistöcke

Das am meisten gebräuchliche Standardmodell ist für den alpinen Wintersport wie geschaffen. Die herkömmlichen Skistöcke sind kerzengerade. Für den Abfahrtslauf verwenden Sportler häufig gebogene Rennstöcke aus gehärtetem Aluminium oder Carbon. Spezielle Renngriffe sorgen dabei für einen ausgezeichneten Halt selbst bei hohen Geschwindigkeiten. Die gebogene Form hat den Vorteil, dass die Skistöcke in der typischen Abfahrtshocke kaum Luftwiderstand leisten und somit das Tempo günstig beeinflussen. Eine Besonderheit sind dagegen die Stöcke für Skitourengeher. Diese verwenden gerne in der Länge anpassbare Teleskopstöcke. Um den Transport zu erleichtern, kannst du sie zusammenschieben und somit komprimieren. Auch Schneeschuhwanderer nutzen gerne diese Variante für ihren Sport.

Extras, die Sinn machen

Wenn du auf Sicherheit viel Wert legst, solltest du beim Kauf darauf achten, dass die Stöcke über verstellbare Sicherheitsschlaufen verfügen. Sie öffnen sich im Falle eines Unfalls von selbst und geben deine Hand frei. Wer es besonders komfortabel mag, wählt Stöcke mit weichen Softgriffen. Eine besonders hohe Grifffestigkeit bieten die Modelle mit Dual-Density-System. Auch hinsichtlich der Spitze gibt es signifikante Unterschiede. Gewöhnlich bestehen die Spitzen aus Stahl. Aus Gründen der Sicherheit sind diese abgestumpft. Rennstöcke hingegen verfügen über wesentlich schärfere Spitzen aus Hartmetall. Insbesondere auf stark vereisten und harten Pisten bieten dir diese enorme Vorteile. Bist du viel und gerne im Tiefschnee unterwegs, dann solltest du auf größere Teller achten. Die Skistöcke sinken dann nicht so tief in den Untergrund ein.

Die Vor- und Nachteile des Skistocks

Ein Paar Skistöcke gehören einfach zur Grundausrüstung beim Alpinsport dazu und bieten deshalb eigentlich nur Vorteile. Der einzige Nachteil ist, dass du zwei Teile mehr mit auf die Piste nehmen musst.

Vorteile:

  • sichere Balance und Stabilität
  • Möglichkeit von Richtungswechseln
  • mehr Schwung und Tempo
  • bessere Körperspannung

Nachteil:

  • du hast die Hände nicht frei

Finde jetzt den passenden Skistock für dich!

Unser Sortiment umfasst Skistöcke in den unterschiedlichsten Längen von verschiedenen Marken und in diversen Ausstattungen und Designs. Die Länge des Skistocks ist von deiner Körpergröße abhängig. Um die passenden Maße zu ermitteln, drehst du deinen Stock um und greifst ihn unterhalb des Tellers. Bildet der Oberarm zum Unterarm einen rechten Winkel, dann passt die Stocklänge perfekt zu dir. Eine andere Möglichkeit ist, die Körpergröße mal 0,7 zu multiplizieren. Schwankt das Ergebnis zwischen zwei Längen, dann nimm bitte die größere Variante.