Close

Bestelle deine Geschenke bis 18.12. um 14:00 Uhr* und erhalte sie pünktlich zum Weihnachtsfest. Verlängerte Rückgabefrist bis 31.01.2019. Mehr Infos

774, 1988 0
Close

Filter

Sortieren nach:

Laut der Pisten-Unfallstatistik nehmen die Verletzungen an den Schultern und am Oberkörper zu. Protektoren können hier für einen effektiven Schutz sorgen. Keller Sports bietet dir eine hochwertige Auswahl an Schutzausrüstungen für den Rumpf, aber auch für andere Teile des Körpers. Die modernen Modelle sind so komfortabel, dass du sie kaum spürst.

Erfahre jetzt mehr!

39 Empfehlungen

Sortieren nach: 

39 Empfehlungen

Sportart: Wintersport
Protektoren

Für mehr Sicherheit beim Wintersport

Sie erobern immer mehr die Piste - die Schutzausstattungen für den Oberkörper und andere verletzungsgefährdete Bereiche. Dabei handelt es sich um keine vorübergehende Modeerscheinung, sondern die Protektoren leisten wichtige Dienste. Denn sie federn heftige Stöße ab. So schützen sie je nach Modell vor schwerwiegenden Verletzungen an der Schulter, Wirbelsäule oder Hüfte sowie an den Oberschenkeln oder Armen. Besonders wichtig ist eine solche Schutzausrüstung beim Skirennfahren, beim Freeriden abseits der befestigten Piste sowie im Funpark. Da Kinder besonders sturzgefährdet sind, führen wir nicht nur Herren- und Damenmodelle, sondern auch spezielle Protektoren für junge Nachwuchsskifahrer in unserem Sortiment.

Das solltest du beim Kauf von Protektoren beachten

Die Schutzausrüstung für den Wintersport muss der europäischen Norm EN1621-2 entsprechen. Einen Hinweis dazu findest du auf der Verpackung und auch am Protektor selbst befindet sich das Prüfzeichen. Sämtliche, in unserem Sortiment angebotenen Sicherheitsprodukte erfüllen automatisch die Kriterien dieser EU-Norm. Sehr wichtig ist dabei die Passform. Sitzt der Protektor nicht korrekt, dann kann er bei einem Sturz verrutschen und so nicht mehr richtig wirken. Du solltest daher die Größenangaben vor einer Bestellung genau beachten. Die meisten Schutzwesten trägst du als zweite Kleidungsschicht. Daher probierst du am besten die Protektoren mit einer dicken Skiunterwäsche an. Du spürst bei der Anprobe auch, ob dir der Tragekomfort gefällt. Entspricht das Produkt nicht deinen Wünschen, dann schickst du es zurück und tauschst es gegen einen anderen Protektor um.

Welche Rückenprotektoren gibt es?

Es gibt drei verschiedene Arten von Schutzausstattungen für den Rücken. Bequem sind die Protektor-Westen mit integrierten Polstern. Diese bestehen aus einem verhältnismäßig weichen Dämpfungsmaterial, den so genannten Softprotektoren. Die Westen bieten ein angenehmes Tragegefühl und schränken die Bewegungsfreiheit kaum ein. Da die Westen den Körper wärmen, sparst du dir unter Umständen sogar eine Bekleidungsschicht. Als normaler Skifahrer sollte dir eine solche Weste genügen. Zählst du dich zu den Schneepark-Artisten und Rennfahrern, dann sind Hartschalenprotektoren sicherlich die bessere Wahl. Die festen Plastikpanzer halten sogar der scharfen Spitze eines Skistocks stand. Du schnallst den Protektor mithilfe eines Brust- und Hüftgurts an deinen Oberkörper. Freerider bevorzugen die praktischen Protektor-Rucksäcke. Die Schutzplatten sind hier direkt in den Rucksack integriert.

Ist es an der Zeit für einen neuen Protektor?

Wenn du noch keine Schutzausstattung besitzt, aber gerne und oft auf der Piste unterwegs bist, lohnt sich die Anschaffung eines Protektors. Heftige Schläge nach schweren Stürzen verkürzen die Lebensdauer deiner Schutzausrüstung. Nach einem Unfall solltest du dir deshalb ebenfalls einen neuen Protektor zulegen. Aufgrund des Alterungsprozesses ist es zudem ratsam, die Protektoren im fünf- bis sechsjährigen Turnus auszutauschen. Möchtest du lange Zeit an deiner Schutzausrüstung Freude haben, dann lagere sie am besten nicht über Nacht im Auto. Denn die klirrende Kälte setzt dem Kunststoff unter Umständen zu. Doch denke daran: Nicht nur die Schutzwirkung sollte den Kauf beeinflussen, sondern auch die allgemeine Handhabung. Achte darauf, dass sich die eigentlichen Protektoren leicht aus der Weste entfernen und wieder einsetzen lassen. Dadurch vereinfacht sich die Reinigung.

Die Vor- und Nachteile der Protektoren

Mit einer geeigneten Schutzausrüstung bist du auf der Piste und im freien Gelände auf jeden Fall sicherer unterwegs. Erwiesen ist, dass die Protektoren das Verletzungsrisiko deutlich reduzieren. Dennoch gibt es Wintersportler, die die Protektoren unbequem finden und deshalb auf den schützenden "Schildkrötenpanzer" verzichten.

Vorteile:

  • Minimierung der Verletzungsgefahr im Falle eines Sturzes
  • moderne Modelle sind atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend
  • bequemer Sitz und gute Passform
  • je nach Modell als Kleiderersatz verwendbar

Nachteile:

  • Einschränkung der Bewegungsfreiheit
  • vor allem die Rückenpanzer werden oft als störend empfunden

Mach jetzt den Wintersport sicherer!

Die Vorzüge überwiegen die Nachteile, weshalb du mit dem Kauf eines Protektors nicht zögern solltest. Schließlich geht es um deine persönliche Gesundheit und um das Wohlergehen deiner Kinder. Bei Keller Sports findest du verschiedene Modelle für unterschiedliche Einsatzbereiche.