Bei der The North Face Futurelight Flight Series Jacket bringt TNF erstmals seine neueste Membran Futurelight in eine Laufjacke. Schon vor dem Verkaufsstart konnte unser Keller Sports Pro Jan die Laufjacke ausführlich testen.

Über die The North Face Futurelight Flight Series Jacket

Die Jacken der Flight Series sind als äußere Schicht beim Trailrunning vor dem Schutz vor Wind und Wetter gedacht. Durch den Einsatz der neuen Membran Futurelight bekommt diese Jacke zusätzlich einen Schutz gegen den Regen. Doch hinter der eigens entwickelten Membran von The North Face steckt wesentlich mehr.

Durch die Herstellung mit einer Nanospinning Technologie soll eine wesentliche höhere Wasserdampfdurchlässigkeit gegeben sein; dennoch bleibt die Membran komplett wasserdicht. Besonders fürs Trailrunning ist das ein wichtiger Faktor, damit der Schweiß nach außen abgegeben wird. Nebenbei werden bei der Herstellung weniger Chemikalien eingesetzt, somit wird ein großer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit getan. Ausgestattet ist die Laufjacke mit einer Tasche auf der Rückseite sowie mit einer anpassbaren Kapuze.

Klingt erstmal nicht besonders, aber das wichtigste ist und bleibt die Passform. Hier überzeugt die Jacke komplett, denn sie sitzt einfach optimal und kann dabei jede Bewegung mitgehen. Es spielt keine Rolle ob auf einen langen Anstieg oder beim am Limit den Downhill runterballern, nichts versrutscht und alles sitzt an seiner Stelle. Dabei lässt sich die Kapuze ganz einfach mit einem Handgriff anpassen – das unterstützt die Bewegungsfreiheit.

Wie trägt sich die The North Face Futurelight Flight Series Jacket?

Über die super Passform habe ich gerade berichtet, jedoch spielt auch das Material eine wichtige Rolle. Die Futurelight Membran fühlt sich keineswegs nach Plastik an und besitzt eine gewisse Flexibilität. Zusätzlich liegt sie angenehm als äußere Schicht auf der Haut an, auch wenn man nur ein Shirt unter der Jacke trägt.

The North Face Futurelight Flight Series im Trail Running Test 2019 mit Keller Sports Pro Jan Lau

Sie klebt dabei nicht unangenehm auf der Haut und lässt den Läufer vollkommen aufs Trailrunning konzentrieren. Auch die Wärme wird dabei gut nach außen abgegeben, sie lässt den Körper nicht zu viel schwitzen. Zusätzlich trocknet sie nach anspruchsvollen Einheiten schnell und bleibt relativ lang geruchsneutral.

Fazit

Die The North Face Futurelight Flight Series Jacket überzeugt mit einer neuen Futurelight Membran und mit einer klasse Bewegungsfreiheit. Jeder, der auf der Suche nach einer wasserdichten Laufjacke für die Regentage ist, sollte sich die Jacke auf jeden Fall anschauen.

The North Face Futurelight Flight Series Jacket Trailrunning Jacke im Test 2019

Credits: Jan Lau
Fotos: Carsten Beier