Am Gipfel stehen und die Aussicht genießen. Am See ankommen und die Füße ins Wasser hängen. Den Trailrun mit einem kühlen Getränk in der Alm abschließen. Das ist es doch worauf es bei Outdoor-Abenteuern ankommt, oder?

Draußen sein, seinem Sport nachgehen und sich an der Natur freuen. Damit das noch möglichst viele Generationen nach uns machen können, haben einige Outdoor-Marken sich einer Sache immer mehr angenommen: Nachhaltigkeit. Wichtig ist dabei natürlich, dass die Funktion der Outdoor-Produkte nicht darunter leidet.

Eine Marke, die das mit Bravour durchführt, ist unser Partner Peak Performance. Seit mehreren Jahren beschäftigt sich Peak Performance intensiv mit dem Problem der Ressourcenverknappung und fehlender Nachhaltigkeit.

Wir wollen euch verschiedene Methoden von Peak Performance vorstellen, wie die Marke das angeht. Zusätzlich stellen wir euch zwei Outdoorjacken vor, die beweisen, dass Umweltschutz und Funktion keine Gegensätze sind. Peak Performance Helium Herren Outdoorjacke Nachhaltigkeit Natur

Nachhaltigkeit aus Liebe zur Natur


Schon seit der Gründung im Jahr 1986 sind ein paar Begriffe für Peak Performance von höchster Bedeutung: Funktion, Design und Umweltschutz. Die Marke wurde von Skifahrern gegründet, die selbst nichts lieber taten als in der Natur zu sein.

Das diese Begriffe dabei nicht nur aufgeschrieben und vergessen wurden, sieht man an verschiedenen Stellen der Marke aus dem schwedischen Åre.

Design


Outdoorjacken sind schon lange mehr als nur Ausrüstung für den Berg und die Natur. Als Bekleidungsstück sind sie Teil unserer Mode-Ansicht. Das hat auch Peak Performance erkannt und als ein mögliches Problem ausgemacht.

Ist die Jacke im einen Jahr noch schick und modern, ist sie das in der nächsten Saison vielleicht schon nicht mehr und Leute kaufen sich eine neue.

Als einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Langlebigkeit designt Peak Performance deshalb ihre Produkte so, dass sie auch über einen langen Zeitraum modern bleiben. Schlicht, clean, klare Linien, starke Farbkombinationen.

Material


Damit man nicht regelmäßig neue Outdoorjacken benötigt und damit die Ressourcen weiter zu beanspruchen, ist die Auswahl der richtigen Materialien ebenfalls ein wichtiger Schritt.

Klar sie sollen die nötigen Funktionen bieten, aber gleichzeitig keinen Tieren schaden oder verschwenderisch eingesetzt werden. Ein Beispiel für die gelebte Verantwortung von Peak Performance ist die Helium Jacke.

Das Außenmaterial ist aus 100% Nylon mit einer fluorkohlenstofffreien und wasserabweisender Oberfläche. Dazu ist die Füllung in einem 90:10-Verhältnis zwischen Daunen und Federn. Diese sind durch Allied Feather & Down nach dem Responsible Down Standard (RDS) zertifiziert.

Dieser RDS beweist, dass keine Federn und Daunen von lebenden Tieren gerupft werden und die Tiere moralisch und ethisch einwandfrei behandelt werden. Allied Feather & Down ist einer der Partner, mit denen Peak Performance schon seit längerem zusammenarbeitet.

Hinzu kommen ähnliche Experten und Organisationen für andere Materialien, wie z.B. Better Cotton Initiatives. Damit bestätigt die schwedische Marke ihr Bestreben den ökologischen Fußabdruck möglichst klein zu halten. Peak Performance Helium Outdoorjacke Nachhaltigkeit als Umweltschutz

Sorgfalt


Was manchmal ein wenig untergeht ist, dass Outdoorprodukte, wie Jacken, nun mal Sportgeräte sind. Es ist nicht nur ein Bekleidungsstück, sondern High-Performance-Wear. Dass diese besondere Sorgfalt benötigt, ist wenig verwunderlich.

Aus diesem Grund arbeitet Peak Performance mit Clevercare zusammen. Sie geben Wasch- und Pflegehinweise, wie man beispielsweise eine Outdoorjacke richtig reinigt und so für ihre Langlebigkeit sorgt.

Einen weiteren Punkt der Sorgfalt stellt die Ausbesserung und Reparatur von Produkten dar. Dies geht wiederum gegen die bereits angesprochene ständige Neuanschaffung vor. Ein super Service, den Peak Performance zum Schutz der Natur eingeführt hat.

L.I.T. – Low Impact Technology


Technologie steckt heutzutage in beinahe allen Sportprodukten. Warum also nicht die Technologie benutzen, um den Einfluss auf die Natur zu verringern? Genau diese Frage stellte sich auch Peak Performance.

Für die neue Kollektion 2019, darunter auch die Peak Performance Chill Fleecejacke, benutzt die Marke aus dem Grund bei den Herstellungs- und Färbeprozessen die sogenannte L.I.T., die Low Impact Technology. Durch neuartige Verfahren war es Peak Performance so möglich drastische Einsparungen an Ressourcen zu erzielen.

Insgesamt werden bis zu 15% weniger Farbstoffe, 22% weniger Strom für Heizung und Kühlung, 50% weniger Wärmeenergie zur Erzeugung von Dampf und 60% weniger Wasser verbraucht als bei herkömmlichen Färbungen.

Dadurch entsteht zudem weniger Abfall, der aufwendig recycelt und zurückgewonnen werden müsste. Ein großer Schritt in Richtung einer umweltschonenden Herstellung. Peak Performance Chill Herren Outdoorjacke Nachhaltigkeit als Umweltschutz

Zwei Peak Performance Outdoorjacken als Beispiele für Nachhaltigkeit


Wie oben erwähnt wollen wir euch hier zwei Jacken vorstellen, die den angestrebten Umweltschutz unter Beweis stellen: Die Peak Performance Helium und Chill Outdoorjacken.

Peak Performance Helium Daunenjacke


Die Helium ist inzwischen schon so etwas wie eine Ikone bei Peak Performance. Entworfen wurde sie einst für Outdoor-Expeditionen, bei denen jedes Gramm im Gepäck zählt, die aber dennoch warmhält.

Und genau das zeichnet die Peak Performance Helium auch heute noch aus. Sie ist unglaublich leicht, hat ein sehr geringes Packvolumen und ist dennoch robust und warm. Dafür sorgen die Füllung aus Entendaunen und -federn, sowie die wasserabweisende Nylon Außenschicht.

Das Steppmuster-Design wurde inspiriert vom japanischen Militär-Parka – schlicht, funktionell und trotzdem mit einem hohen Wiedererkennungswert. An ihr sieht man auch perfekt die Design-Vorstellung von Peak Performance (s.o.).

In etwas gedeckten aber nicht minder schicken Farben. Alles unter dem Stichwort „Vielseitigkeit“. So überzeugt die Helium nicht nur am Berg oder beim Spaziergehen, sondern kann auch im Alltag im Büro getragen werden.

Egal ob als wärmende Schicht oder eigenständig, mit der Helium macht man nie was falsch. Und wenn man sie nicht braucht passt sie in jeden Rucksack.
Peak Performance Helium Outdoorjacken Herren und Damen Nachhaltigkeit als Umweltschutz

Peak Performance Chill Fleecejacke


Eine Fleecejacke wie sie im Buche steht. Die Peak Performance Chill Jacke ist weich, komfortabel, warm und extrem vielseitig. Ähnlich wie die Helium funktioniert sie ebenfalls eigenständig oder als Midlayer.

Durch den hohen Kragen und die abnehmbare Kapuze kann man die Jacke bei widrigen Bedingungen bis weit nach oben schließen. Bei warmen Temperaturen dient sie als leichte Überjacke.

Die Vielseitigkeit steckt in der Verwendung: Die Peak Performance Chill kann super als Midlayer beim Skifahren, als Jacke auf dem Fahrrad zum Büro und für den einfachen Spaziergang getragen werden. Wer braucht schon für alles eine eigene Jacke? Peak Performance nicht!

Das Design ist wiederum sehr klassisch gehalten in einer Mischung aus Klangfarben und tonalen Farben. Wie oben erwähnt ist es das Ziel von Peak Performance, dass jede Jacke lange zum eigenen Stil und der weiteren Garderobe passt. Die Chill unterstreicht das.
Peak Performance Helium Damen Outdoorjacke Nachhaltigkeit als Umweltschutz

Fazit


Der Umweltschutz besteht schon seit längerem nicht mehr nur aus Aktivisten, die sich zum Schutz eines Waldes an einen Baum ketten. Wir alle sind gefordert, der Natur zu helfen und unseren eigenen ökologischen Fußabdruck zu überdenken.

Peak Performance hat das verstanden und macht dabei starke Schritte in die richtige Richtung. Nachhaltigkeit, Langlebigkeit und umweltschonende Herstellung sind wichtige Perlen auf der Kette des Naturschutzes.

Oder wie seht ihr das?